IuK-Netzwerk OsnabrückScience to Business GmbH

Das IuK-Netzwerk Osnabrück

Der Verein iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück e.V. ist der Branchenverband für die iuk-Branche in der Region Osnabrück /Osnabrücker Land und angrenzenden Wirtschaftsräumen. Zweck des Vereins ist, die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie (iuk) zu verbessern und Innovationen und Technologietransfer in Kooperation mit  den Hochschulen zu fördern. Der Verein verfolgt das gesamtwirtschaftliche Interesse seiner Mitglieder und dient als Interessensvertretung.  

Durch Fachveranstaltungen und Networking-Events wird das fachliche Know-how gebündelt, der Wissenstransfer unter den Mitgliedern gestärkt sowie Außenwerbung für den IT-Standort Osnabrück geleistet.

Die Geschäftsstelle und das Netzwerkmanagement des Vereins werden unter Leitung des Vereinsvorstandes, der aus 7 Mitgliedsunternehmen besteht,  seit der Gründung im Jahr 2003 durch den Bereich iuk bei der Science to Business GmbH betrieben. Der Verein arbeitet in enger Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Landkreis Osnabrück WIGOS GmbH und der WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH.

Living Lab

Das „Living Lab - Wohnen und Pflege“ versteht sich in erster Linie als Plattform für die Vernetzung der regionalen Kompetenzträger aus den Bereichen Pflegewissenschaft, Gesundheitsökonomie, Wirtschaftsinformatik, Ethik, Industrial Design und Unternehmen der Pflege sowie der Wirtschaft.

Das Ziel ist, Innovationen im Bereich Wohnen und Pflege zu entwickeln, die die Wohn- und Lebensbedingungen der Menschen verbessern. Darüber hinaus sollen die Qualität der Leistungserbringung, die Arbeitsbedingungen in der ambulanten Pflege sowie bei haushaltsnahen Dienstleistungen verbessert werden.

Landkreis Osnabrück, Bistum Osnabrück, Hochschule und Universität Osnabrück wollen mit dem Living Lab unter dem Dach der Science to Business GmbH einen Beitrag leisten, um die Herausforderung durch den demografischen Wandel (Arbeitskräftemangel, steigende Zahl von Pflegebedürftigen, pp.) zu bewältigen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Living Labs

Institut für angewandte Physiotherapie und Osteopathie (INAPO)

Im Dezember 2007 wurde das Institut für angewandte Physiotherapie und Osteopathie - INAP/Oals Institut der Stiftung Fachochschule Osnabrück gegründet. In enger Kooperation mit der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften WiSo werden folgende Ziele und Aufgaben verfolgt: 

  • Physiotherapeutische und osteopathische Behandlung von Kassen- und Privatpatienten
  • Verbesserung des Theorie-Praxistransfers in Forschung und Lehre
  • Förderung der Professionalisierung von Physiotherapie und Osteopathie
  • Schaffung einer fachspezifischen Forschungsumgebung
  • Regionale und überregionale Konzeptentwicklung zur (betrieblichen) Gesundheitsförderung und Durchführung entsprechender Maßnahmen

Ein Institut für angewandte Physiotherapie und Osteopathie ist in Deutschland einmalig und unterstreicht die Vorreiterrolle der Hochschule Osnabrück in der Professionalisierung und Autonomisierung nichtärztlicher Therapieberufe.

Seit 2014 hat die Science to Business GmbH-Hochschule Osnabrück (100-Prozent-Tochergesellschaft der Hochschule Osnabrück) die Rechsträgerschaft des Institutes für angewandte Phsyiotherapie und Osteopathie übernommen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Instituts für angewandte Physiotherapie und Osteopathie.

Kontakt

Science to Business GmbH - Hochschule Osnabrück
Albert-Einstein-Str. 1
49076 Osnabrück
Tel.: 0541 969-3758
Fax: 0541 969-13758
E-Mail: n.wueste@hs-osnabrueck.de